Entwicklung des Pop

development-of-popEs gibt keine bestimmte Definition von Popmusik, man könnte sagen, dass Pop sich aus jedem anderen Genre etwas borgt. Dem Rock, Funk, Jazz, R’n’B, Hip-Hop und Elektronischer Musik. Pop entstand in den 80er Jahren, als die Musikindustrie einen Künstler nach dem anderen produzierte, dann wieder linksliegen ließ um den nächsten neuen Trend zu erschaffen. Also könnte man sagen, dass Populäre Musik Instant Musik war/ist. Alle zwei bis drei Jahre muss etwas Neues her. Es gab nur wenige Künstler die diesem System mit kontinuierlichen Erfolgen standhalten konnten. Das waren zum einen Sänger wie Madonna, Michael Jackson, Prince und Whitney Housten, aber auch talentierte Gruppen wie Miami Sound Machine, Bananarama und Wham.

In den 90er Jahren gab es unendlich viele Boy- und Girlgroups, von denen nur eine Handvoll ganz große Erfolge feiern konnten, sowie Backstreet Boys, Nsync, Spice Girls und Destiny’s Child. Aber auch weibliche Solisten waren gefragt, zum Beispiel Mariah Carey, Britney Spears oder Christina Aguilera feierten über lange Jahre Erfolge. Anfang der 90er waren Balladen aber auch R’n’B, welcher größtenteils von Afroamerikanischen Künstlern gesungen wurde, beliebt. Kollaborationen oder Duette kamen beim Publikum an, man experimentierte damit Pop und Techno Musik zu mischen, oder Rock mit Hip-Hop.

Ein wichtiger Indikator für Popmusik ist die Tanzbarkeit. Sie muss eine eingängige Melodie haben, schnellen Rhythmus und einfache Texte. Hier sind ein paar der wichtigsten Hits des Genres.

  • Diana Ross – Upside Down (1980)
  • Michael Jackson – Thriller, Billie Jean (1982)
  • Cyndi Lauper – Girls Just Want to Have Fun (1983)
  • Madonna – Like a Virgin (1984)
  • Prince – Kiss (1986)
  • Whitney Houston – I Wanna Dance With Somebody (1987)
  • The Bangles – Eternal Flame (1988)
  • Phil Collins – Another Day In Paradise (1989)
  • Sinead O’Connor – Nothing Compares 2 U (1990)
  • Los Del Rio – Macarena (1993)
  • Mariah Carey & Boyz II Men – One Sweet Day (1995)
  • Britney Spears – …Baby One More Time (1998)

Leave a Reply

Name *
Email *
Website