Die Geschichte des Radios

the-history-of-radioDer Rundfunk in Deutschland begann im Jahre 1923 in Berlin, aber auch schon 1920 wurde eine Testübertragung eines Weihnachtskonzerts gespielt. Seit 1887 hatte Heinrich Hertz mit elektromagnetischen Wellen experimentiert und letztendlich war er in der Lage Hochfrequenz-Schwingungen, die Sprache übertragen konnten, herzustellen. Tesla führte später eine drahtlose Übertragung vor und Detektorempfänger entstanden, sogar portable Röhren-Radioempfänger.

Der Rundfunk war allerdings nicht für Unterhaltung, sondern das Militär gedacht. Erst in den USA wurde das Radio von Frank Conrad in 1916 dazu genutzt, neben Nachrichten auch Unterhaltung und Musik anzubieten. In den 30er Jahren machten die Nationalsozialisten, vor allem Propagandaminister Joseph Goebbels, vom Rundfunk Gebrauch. Er ließ günstige Geräte herstellen und das Radio wurde so zur Massenware, allerdings war es verboten sich ausländische Sender anzuhören. Nachdem zweiten Weltkrieg wurde der Rundfunk öffentlich kontrolliert, durch Gebühren finanziert, wie zum Beispiel die BBC, und man verbreitete demokratische Ideen. Bildung und Unterhaltung lagen seitdem im Vordergrund und in den 1950er Jahren entstand die ARD.

In den Jahren entstand auch das UKW Radio, welches am Anfang weniger Zuhörer hatte, da man für den Empfang teure Geräte brauchte. Erst nachdem die Wirtschaft in Deutschland sich verbesserte, konnten die Menschen sich die leistungsstarken Radios leisten. In den 70ern machte das Fernsehen große Konkurrenz, also änderten Radiosender ihre Berichterstattung, brachten mehr abwechslungsreiche Musik ins Programm, gemischt mit Nachrichten und Wetterberichten. In den 80ern entstanden Privatsender in vielen Städten Deutschlands, welche den Radiomarkt im Sturm eroberten.

Mittlerweile hören Jugendliche kaum noch Radio, sondern nutzen das Internet um an Nachrichten und Musik zu gelangen. Deshalb haben Radios auch Online eine Präsenz entwickelt und man kann sich Programme durch das Internet dank Livestreams anhören. Dies war ein nötiger Schritt um nicht noch mehr junge Hörer zu verlieren. Aber die Glanzzeiten des Radios sind vorbei. Sie sind nicht rentabel, nicht wichtig, nicht mehr Trendsetter- das Radio ist einfach zum Nebenbei-Medium geworden.

Leave a Reply

Name *
Email *
Website