Die Geschichte des Fernsehers

the-story-of-the-tvDie Geschichte des Fernsehers ist eine interessante – sie fängt in den 1930er Jahren an, als der Fernseher unter anderem noch Telehor genannt wurde. Bewegte Bilder auf Fernsehgeräten waren eine Sensation, allerdings konnten sich am Anfang nur die wenigsten einen leisten. Die meisten Menschen zahlten ein paar Cents und gingen ins Kino um Filme oder Nachrichten zu schauen. Das änderte sich erst nach dem zweiten Weltkrieg. In den 50er und 60er Jahren wurden günstigere Geräte hergestellt, analoges Fernsehen wurde weiterentwickelt, mehr Programme produziert, von schwarz-weiß auf farbig umgestellt, und viele konnten sich dank der guten Wirtschaftslage Elektronische Geräte wie Fernseher, Radios oder Kühlschränke und Waschmaschinen leisten.

Seit den 70er Jahren ist der Fernseher aus deutschen Haushalten nicht mehr weg zu denken. Neben dem ARD gab es das ZDF und es wurde rund um die Uhr gesendet. In den 80ern wurde die Nachfrage größer und private Sender etablierten sich, hauptsächlich finanzierten die sich durch Werbeeinnahmen. Unter anderem waren Sat.1 und RTL die ersten erfolgreichen Privatsender Deutschlands, dank Kultshows wie “Tutti Frutti” und diversen Spielfilmen.

Aber auch neue Entwicklungen wie Videorekorder und DVD-Rekorder machten den Fernseher zu einem wichtigen Medium. Gerade für Spielekonsolen von Nintendo und Playstation waren Fernsehbildschirme nötig, um Spiele wiedergeben zu können. Mittlerweile gibt es das analoge Fernsehen nicht mehr, stattdessen hat jeder auf digitales Fernsehen umgeschaltet. Die alten Röhrenfernsehgeräte wurden seit den 2000er Jahren von Flachbildschirme mit HD Auflösung verdrängt. Auch 3D Geräte wurden weiterentwickelt und können sich auf dem Markt behaupten.

Aber seit Jahren schauen immer weniger Menschen regelmäßig Fernsehen, denn das Internet macht ihm große Konkurrenz. Im Internet kann man Nachrichten und Serien zu beliebigen Zeiten schauen, oder Spiele Online zocken und so oft man möchte Musik Videos anschauen, ohne von Werbeunterbrechungen gestört zu werden. Um da mitzuhalten mussten Fernsehsender eine starke Präsenz im Internet etablieren und Content kostenlos Online anbieten.

Leave a Reply

Name *
Email *
Website